.

Willkommen auf der Praxisseite von Mag.  Michael Gloggnitzer

Die Seite ist gerade im Aufbau bzw. einer Neugestaltung – ich bitte Sie um etwas Geduld, bis dahin finden Sie zumindest die wichtigsten nötigen Informationen, wenn Sie nach einem Psychotherapeuten suchen bzw. ein  Erstgespräch vereinbaren möchten. Danke für Ihr Verständnis, Michael Gloggnitzer

Praxis für Psychotherapie und Psychoanalyse in Graz

Vorweg einige einleitende Worte… Die Psychotherapie ist ein wissenschaftliches Verfahren, das sich mit der Veränderung von psychischen, psychosomatischen bzw. psychosozialen Störungsfeldern und Leidenszuständen auseinandersetzt. In Österreich ist die Ausübung von Psychotherapie gesetzlich geregelt.
Psychotherapie Angebot

Psychotherapie

Eine Einheit pro Woche 50 Minuten integrative Gestalttherapie Psychoanalytische Therapie

Paartherapie Sexualtherapie

Paartherapie

wöchentlich oder 14 tägig 90 Minuten gestalttherapeutisch-psychoanalytisch orientierte Paartherapie

Psychosoziale Projekte

Psychosoziale Projekte

Projekt in Kooperation mit der WKO Steiermark Automaten-Glückspielsucht

Arbeitsfelder Psychotherapie Graz

Arbeitsfelder

Arbeitsfelder der Psychotherapie Psychoanalyse und Paartherapie

Das Ziel der Psychotherapien (in Österreich zählen wir 40 Psychotherapie-richtungen, davon sind fast alle auch in Graz zu finden) ist die Linderung bzw. Veränderung seelischen Leids. Dabei zählen Hilfestellungen und Neuorien-tierung in schwierigen Lebenssituationen genauso zu den zentralen Themen psychotherapeutischer Arbeit, wie die persönliche Entwicklung bzw. seelische Gesundheit, um in seinem psychosozialem Lebensumfeld in annehmbarer Lebensqualität zu leben. Psychotherapie kann dabei im Einzelsetting, bei Paaren oder auch in Gruppen Anwendung finden; auch ganze Familien können eine Psychotherapie in Form einer Familientherapie in Anspruch nehmen. In der Regel wird der/die PsychotherapeutIn wegen einer „Problemlage“, eines Leidens oder Symp-toms aufgesucht. Psychotherapie ist aber nicht nur eine aktive Interventions-maßnahme im Sinne einer „quasi-medizinischen Reparatur“, sondern ist auch Selbsterfahrung und Reflexion über die eigene Person vor dem Hintergrund der eigenen Geschichte und des aktuellen Lebensumfeldes (Beziehungen, Familie, Beruf, Bezug zur eigenen Person und Lebensgestaltung etc.). Wesentlicher Bestandteil der gemein-samen Arbeit ist die Beziehung zwischen KlientIn/PatientIn und PsychotherapeutIn. Diese Beziehung findet im Rahmen einer Begegnung zumindest einmal in der Woche statt. Kontakt außerhalb der Therapie-einheiten findet nicht statt.

Hauptmedium in dieser Begeg-nung ist das Gespräch – wohl deshalb meinen viele Menschen, eine Gesprächstherapie zu be-ginnen. Ich arbeite mit dem Methoden der integrativen Gestalttherapie und der Psychoanalyse – wobei auch hier vor allem das Gespräch im Vordergrund steht. Die Sitzungen finden – außer bei einer Paartherapie oder Familiensitzung – ausschließlich zu zweit statt – auch wenn Partner oder z.B. Eltern bei Therapiesitzung anwesend sein wollen ist das für eine sinnvolle Psychotherapie ausgeschlossen. Die gemeinsame Arbeitszeit findet durch die Schweigepflicht der Psycho-therapeuten noch einen weiteren inhaltlichen Schutz. Ich persönlich finde, dass „gut Ding Weile braucht“. Insofern bin ich an den Erwartungen gegenüber kurzen Psychotherapien ein skeptisch, weil die Vorstellung von dem, was sozu-sagen erreicht werden soll und der „Realität“ wohl eher weit auseinander gehen wird. Wenn die Bereitschaft zu einer Auseinandersetzung mit der eigenen Person und den damit verbundenen Lebensumständen gegeben ist, dann freu’ ich mich über eine gemeinsame Arbeit.

Die Seite bietet Information zu den Methoden und Ansätzen, mit denen ich als Psychotherapeut arbeite. Und Sie finden Informationen zu den Arbeitsschwerpunkten, die eben die Themen der Psychotherapie in Graz sind. dazu zählen z.B. die Depression, das Burn-Out, die Süchte (mit und ohne Substanzen), die Beziehungen und deren Gestaltung, das Trauma, die Sexualität im weitesten Sinne, die Psychotherapie als Selbsterfahrung, die Arbeit mit Paaren, die Psychoanalyse abseits der Psychotherapie (mit einer erhöhten Frequenz pro Woche), die Supervision etc. Die Settingfrage findet auch auf einer eigenen Website (siehe Link oder Menü) eine bissl mehr Inhalt – bietet sich doch den grundlegenden Rahmen für eine gemeinsame Arbeit. Und sie finden Informationen über mich, Michael Gloggnitzer, mit einem Schwerpunkt auf die mit dem Berufsbild der Psychotherapie verbundenen Ausbildungen. Ein eigener Menüpunkt bietet Ihnen letztendlich Informationen, damit Sie bei Interesse ein Erstgespräch vereinbaren können. Anbei sei auf den Link zur Seite für Paartherapie in Graz verwiesen; neben oder statt einer Einzeltherapie empfiehlt sich oft die Arbeit mit dem oder der PartnerIn.

PsychotherapeutIn – Psychiater – Psychologe

Die Unterscheidung dieser drei Berufe ist in der Regel nicht so geläufig, weshalb ich sie auf dieser Seite vorzunehmen erlaube. Ich halte diese Differenzierung für sehr wichtig, denn alle dieser Berufsfelder setzen sich mit der Psyche, dem Seelischen, dem Verhalten und den Beziehungen etc. des Menschen auseinander. Die Unterscheidung dieser drei Berufe ist insofern auch wichtig, als dass die Ausbildungen sehr unterschiedlich sind – wenngleich sich diese Berufe in einem verwandten Feld betätigen. Aber jeder sollte wissen, was er/sie in Anspruch nehmen möchte.

psychiater-psychologe-graz
Psychiater
Die Psychiatrie ist eine medizinische Facharztrichtung; die Ausbildung setzt sich vor allem mit der körperlichen Sichtweise seelischer Problemstellungen auseinander, wobei der Medikation eine wichtige Rolle zukommt. Medikation und Psychotherapie schließen einander nicht aus; im Gegenteil können Sie eine hilfreiche Ergänzung darstellen. Psychiater müssen keine Ausbildung in Psychotherapie absolvieren. In vielen Fällen haben Psychiater eine Ausbildung genossen, z.B. im Rahmen eines PSI-Diploms oder bei einer vom Ministerium anerkannten Ausbildungseinrichtung. Ob Psychotherapie in einem regelmäßigem Setting angeboten wird muss erfragt werden. Leider sind nicht alle Psychiater von einer Psychotherapie überzeugt, so wie leider auch Psychotherapeuten durchaus einer Psychiatrie ablehnend gegenüber stehen können; auch hier gilt ein sinnvolles Abwägen im Sinne des Anliegens des Klienten/Patienten. Ich persönlich halte die Kooperation zwischen Psychiater und Psychotherapie in ausgewählten Fällen für sinnvoll. Letztendlich bleibt die Entscheidung, ob auch medizinische Begleitung in Anspruch genommen wird bei der KlientIn/PatientIn bzw. Klienten/Patienten.
Psychologe
PsychologInnen haben an der Universität (z.B. in Graz) ein Studium der Psychologie absolviert, das zumeist den Naturwissenschaften nahe steht und sich intensiv mit statistischen Untersuchungen des Menschen auseinandersetzt. Eine psychotherapeutische Ausbildung ist dabei nicht inkludiert. Nach dem Studium kann eine Vertiefung zur Klinischen Psychologin erworben werden, die zur „Therapie“ und Beratung berechtigt; was aber keine Ausbildung in Psychotherapie ist und auch mit einer solchen nicht gleichgesetzt werden kann. Die Psychologie ist wie die Psychotherapie eine der Säulen der psychosozialen Versorgung.
PsychotherapeutIn
Die Ausbildung zum Psychotherapeuten ist in Österreich von Instituten und Arbeitskreisen geregelt, die vom Gesundheitsministerium anerkannt sein müssen. Einer mindestens zweijährigen Vorausbildung (Propädeutikum) folgt eine langjährige Psychotherapieausbildung. Alle Psychotherapieschulen haben in Ihren Ausbildungsplänen eine Vielzahl von sogenannten Lehrtherapie und Lehranalysestunden. Diese selbst erfahrene Psychotherapie müssen Psychiater und PsychologInnen nicht vorweisen um “therapeutisch” tätig sein zu dürfen. Psychotherapeuten kennen den Prozess einer Psychotherapie oder Analyse aus eigener Erfahrung. Nach Absolvierung dieser Ausbildung erfolgt die Eintragung in die Liste des Ministeriums. Nach dieser Ausbildung sind PsychotherapeutInnen verpflichtet, jährliche Weiterbildungen vorzuweisen. In der Gemeinschaftspraxis strichpunkt arbeite ich mit KollegInnen aus den Schulen der systemischen Familientherapie und der Psychoanalyse zusammen. In Bezug auf eine Paartherapie verweise ich gerne auf die Seite Paartherapie in Graz. Für Supervisionen finden Sie auch KollegInnen bei strichpunkt.

Glückspiel – Spielsucht – Automatenglückspiel: Hotline der WKO – nur in Graz – 0800-204 203


Psychomeda-Zertifikat

 

Mag. Michael A. Gloggnitzer Gestalttherapie · Psychoanalyse Brandhofgasse 3, 8010 Graz,  Österreich Mobil: +43-650-513 29 33 · www.gloggnitzer.com